Funktion einer Kläranlage

Verfahren beispielhaft erläutert anhand unserer größten Kläranlage "Oberes Baybachtal"

 

Über ein Kanalnetz von rd. 110 Kilometern mit Rohrdurchmessern von 100 bis 1400 mm und mit Hilfe von 4 Pumpwerken wird das Abwasser von 13 Ortsgemeinden und der Stadt Emmelshausen zur größten Kläranlage der Verbandsgemeinde Emmelshausen geleitet. Dort erfolgt die Reinigung nach dem neusten Stand der Technik.
Das Klärwerk ist eine mechanisch-biologische Abwasserreinigungsanlage mittels Tropfkörper, in der die erforderlichen Klärräume und das Pumpwerk in einem Bauwerk untergebracht sind. Die Reinigung des Wassers erfolgt in mehreren Schritten. Zunächst hält in der mechanischen Reinigungsstufe ein Rechen alle Stoffe zurück, die größer als sechs Millimeter sind und den Klärbetrieb stören würden. In einem belüfteten Sandfang wird der Sand aus dem Abwasser entfernt. Rechengut und Sand werden gesammelt und anschließend zu einer Mülldeponie transportiert.
In einem nächsten Schritt wird das Abwasser dem Tropfkörper zugeführt. Der Tropfkörper ist das Herzstück der biologischen Reinigung. Das Abwasser wird nach oben auf den Tropfkörper gepumpt und durch einen Drehsprenger gleichmäßig auf der Oberfläche verteilt. Im Innern befindet sich eine Tropfkörperfüllung auf deren Oberfläche sich der biologische Rasen (Bakterien und Mikroorganismen) ansiedelt.

Die organischen Schmutzstoffe des Abwassers dienen den Bakterien als Nahrung. Bei der anschließenden "weitergehenden Abwasserreinigung" geht es vorrangig um die Entnahme der Pflanzennährstoffe Stickstoff und Phosphor aus dem Abwasser. In zu hoher Konzentration verursachen diese "Nährstoffe" ein starkes Algenwachstum in Seen und Meeren. Die beiden Schritte zur Entnahme von Stickstoff heißen Nitrifikation und Denitrifikation.

Jährlich laufen rd. 1,1 Mio. Kubikmeter Abwasser durch die Kläranlage. Durchschnittlich 130 Tonnen Klärschlamm fallen bei der Reinigung an. Die Landwirte in den umliegenden Gemeinden verwerten den Schlamm im Landbau. Nach eingehenden Untersuchungen ist der Schlamm hierfür gut geeignet.

 

Lageplan der Kläranlage "Oberes Baybachtal"

  1. Trennbauwerk
  2. Verbindungs- und Drosselbauwerk
  3. Regenüberlaufbecken
  4. Rechen
  5. Sand- und Fettfang
  6. Sandklassierer
  7. Venturi-Mengenmessung
  8. Fällmittelstation
  9. Schreiber-Klärwerk
  10. Tropfkörper mit Kunststoff-Füllelementen
  11. Filteranlage
  12. Betriebsgebäude
  13. Lagertank C-Quelle
  14. Dosierstation
  15. Schlammsilo

 

Auf der Kläranlage "Oberes Baybachtal" ist ein Lehrpfad installiert, der alle Kläranlagenbauwerke und den Weg der Abwasserreinigung ausführlich erläutert - ideal für Schulklassen und interessierte Gruppen. Führungen vermittelt das Abwasserwerk der Verbandsgemeinde Emmelshausen.

 
 
Kontakt

Schneider, Jürgen
Telefon:
06747/121-30
E-Mail: 
abwasser@emmelshausen.de